Liste Pharaonen

Liste Pharaonen Inhaltsverzeichnis

Die Liste der Pharaonen gibt einen systematischen Überblick über alle bekannten Pharaonen. Sie enthält die ägyptischen Könige von der vordynastischen Zeit. Bei der Königsliste von Abydos (Sethos I.) handelt es sich um eine Liste ägyptischer Könige im Totentempel von Sethos I. in Abydos. Sie nennt 75 Pharaonen. yoimono.co: Die wichtigsten Herrscher im Alten Ägypten. Die wichtigsten. Pharaonen/ Regenten, Regentschaft v. Chr. Zeitalter v. Chr. Dynastie, Zeitraum der. Sehr detailliert, aber das Weglassen Erste Zwischenzeit. Abydos Königsliste von Ramses II ( Dynastie); geschnitzt auf Kalkstein. Sehr selektiv. Saqqara. Übersicht alle Pharaonen Djoser Snofru Cheops Chephren Mykerinos Mentuhotep I. Hatschepsut Thutmosis III. Echnaton Tutenchamun Ramses II. Der Tote in.

Liste Pharaonen

Bei der Königsliste von Abydos (Sethos I.) handelt es sich um eine Liste ägyptischer Könige im Totentempel von Sethos I. in Abydos. Sie nennt 75 Pharaonen. Sehr detailliert, aber das Weglassen Erste Zwischenzeit. Abydos Königsliste von Ramses II ( Dynastie); geschnitzt auf Kalkstein. Sehr selektiv. Saqqara. Liste. der. Pharaonen. Es handelt sich hierbei nicht um eine vollständige Königsliste, sondern um ein Verzeichnis der wichtigeren Herrscher.2 Vordynastisch um. Nur aus der Abydosliste bekannt. Führte gegen Alexander Source Krieg. Ein Volk namens Israel wurde unter seiner Herrschaft erstmals erwähnt. Er fiel der Verschwörung einiger Mitglieder seines Hofstaates zum Opfer. Dynastie Befreiung. Die Herrschaft der Hyksos endet damit. Genaue Einordnung unsicher. Regierungsjahr zum Mitregenten. Ertrank auf der Flucht im Nil. Die sechsundzwanzigste Https://yoimono.co/echtgeld-casino-online/beste-spielothek-in-oberfaggen-finden.php regierte von um bis vor Christus.

Die Lesung des Namens ist unsicher. Bekannt durch zwei Tonritzungen auf aus dem Grab in Helwan stammenden Vasen.

Lesung und Deutung seines Namens unsicher. Existenz stark umstritten. Bekannt durch Tonsiegel aus Tarchan und Saujet el-Arjan.

Nach Dreyer Gegenkönig. Grab in Hierakonpolis oder in Abydos. Doppelgrab bei Abydos. Kultureller wie religiöser Aufschwung. Einordnung von Narmer in die 0.

Dynastie umstritten vgl. Erster König Ägyptens. Er wird meist mit Menes identifiziert. Grab in Abydos. Bekannt durch seine kunstvolle Grabstele.

Lange Regierungszeit, Fortschritte in Kunst und Schrift. Erstmals Totentempel am Grab nachweisbar. Die Herrscher werden nun in Sakkara bestattet.

Nach Manetho erfuhr Ägypten unter ihm ein schweres Erdbeben. Grab in Sakkara. Möglicherweise Regierungs- und Wirtschaftskrisen gegen Ende seiner Herrschaft.

Chronologische Einordnung und Identität unsicher. Mit Peribsen identisch, dessen Nachfolger, oder ein Gegenkönig unter dessen Regierungszeit.

Führte einen Seth-Namen anstelle eines Horusnamens. Pseudonym für einen Herrscher, dessen Name verloren ging. Erbaute in Sakkara die erste Pyramide in Ägypten.

Durch Siegelabrollungen und Reliefbilder bezeugt. Unvollendete Pyramide in Sakkara. Vermutlicher Erbauer einer Pyramide in Saujet el-Arjan.

Pyramide in Abu Roasch evtl. Nur durch seine Pyramide in Gizeh bekannt. Handel mit Syrien und Byblos. Existenz unsicher, da zeitgenössisch nicht belegt.

Möglicherweise unfertige Pyramide in Saujet el-Arjan. Hauptsächlich durch seine Pyramide in Gizeh bekannt. Vielleicht mit Königin Chentkaus I.

Pyramide in Sakkara, Sonnenheiligtum in Abusir. Pyramide in Abusir, Sonnenheiligtum verschollen. Expeditionen in den Sinai und nach Nubien, Handel mit Vorderasien, evtl.

Krieg gegen die Libyer. Pyramide in Abusir unvollendet , Sonnenheiligtum verschollen. Pyramide in Abusir, Sonnenheiligtum in Abu Gurob.

Sonnenheiligtum verschollen. Pyramide in Sakkara mit ältesten Pyramidentexten. Möglicherweise Usurpator oder Übergangsregent für den noch unmündigen Pepi I.

Pyramide in Sakkara. Regierungszeit von inneren Spannungen geprägt. Nemtiemsaef I. Antiemsaf I. Merenre I.

Pyramide in Sakkara-Süd unvollendet. Feldzug gegen Nubien. Regierte über 60 Jahre. Dezentralisierung der Verwaltung. Nemtiemsaef II. Antiemsaf II.

Merenre II. Zeitgenössisch nur durch ein Dekret aus Sakkara-Süd überliefert. Bisher wurden jedoch keinerlei Spuren diesbezüglich gefunden.

Nur aus der Abydosliste bekannt. Sohn von Pepi II. Er soll eine Pyramide erbaut haben, die aber bisher nicht gefunden wurde und die wohl nicht über die Planungsphase hinauskam.

Nur aus der Abydosliste und vielleicht dem Turiner Königspapyrus bekannt. Sein einziges bekanntes Monument ist eine kleine Pyramide in Sakkara.

Neferkauhor Chuiuihapi. Aus seiner Regierungszeit stammen einige der Koptosdekrete. Namenslesung und genaue Einordnung sehr unsicher, möglicherweise identisch mit Nemtiemsaef II.

Erster thebanischer König; Ägypten ist jetzt in zwei Herrschaftsgebiete gespalten. Antef II. Dynastie im Süden bis Elephantine und weitete den Machtbereich nach Norden aus.

Mentuhotep II. Dynastie und vereinigte Ägypten wieder. Der Zeitpunkt der Wiedervereinigung wird von einigen Ägyptologen als eigentlicher Beginn des Mittleren Reiches angesehen.

Genaue Einordnung unklar; vermutlich Gegenkönig oder Thronprätendent. Amenemhet I. Er vollendete die Reichseinigung und machte seinen Sohn Sesostris I.

Regierungsjahr zum Mitregenten. Er errichtete eine Pyramide in El-Lischt. Sesostris I. Er ist durch eine sehr umfangreiche Bautätigkeit bezeugt.

Während seiner Regierungszeit entstanden wichtige literarische Werke, z. Amenemhet II. Er errichtete eine Pyramide in Dahschur.

Sesostris II. Er errichtete eine Pyramide in El-Lahun. Starke Zentralisierung des Landes. Die Länge seiner Herrschaft betrug 19 Jahre.

Frühere Unsicherheiten hinsichtlich der Regierungslänge basierten auf den Angaben der Stele Berlin , die zunächst falsch übersetzt wurde.

Zwischenzeitliche Auswertungen der Monddaten konnten die genaue Regierungslänge ermitteln. Er errichtete zwei Pyramiden, die erste in Dahschur und die zweite in Hawara.

Aus seiner Regierungszeit sind mehrere Expeditionen auf den Sinai bezeugt. Ob er der Erbauer der südlichen Pyramide von Masghuna war, ist unklar.

Nofrusobek war die erste zeitgenössisch nachweisbare Königin Ägyptens. Ob sie die nördliche Pyramide von Masghuna erbaute, ist unklar.

Entweder Gegenkönig oder identisch mit Amenemhet I. Vermutlich erster König der Dynastie, obwohl auch vermutet wurde, dass Sobekhotep II.

Ein vermeintlicher weiterer König namens Amenemhetsenbef ist zu streichen, da er mit Amenemhet V. Er wurde früher mit Pentini identifiziert, bei dem es sich aber wohl um einen eigenständigen König handelt.

Er ist nur von seiner Pyramide in Dahschur bekannt. Seine genaue Einordnung ist unsicher. Nur im Turiner Königspapyrus und auf einer Perle bezeugt.

Im Königspapyrus wird seine Regierungszeit mit vier Monaten angegeben. Errichtete eine Pyramide in Sakkara-Süd.

Expeditionen nach Byblos, zahlreiche Monumente des Herrschers sind erhalten und belegen eine gewisse Spätblüte des Mittleren Reiches.

Zeitgenössisch nur durch einige Denkmäler bezeugt, deren Zuordnung aber nicht in jedem Fall eindeutig ist.

Er ist der letzte Herrscher der Dynastie, dessen Name im Turiner Königspapyrus erhalten ist.

Die Reihenfolge der nachfolgenden Könige ist daher sehr unsicher. Durch einige wenige zeitgenössische Zeugnisse und eine vermutliche Nennung im Turiner Königspapyrus belegt.

Sein Name ist nur auf einem Messer aus Abydos genannt. Er ist vielleicht identisch mit Amenemhet VII.

Nur auf einem heute verschollenen Stelenbruchstück bezeugt. Wahrscheinlich mit einem anderen König identisch. Ein König aus Abydos, der zeitlich wohl am Übergang von der Dynastie anzusetzen ist.

Er wurde früher mit einem anderen König Sechem-Re-chui-taui gleichgesetzt, war aber wohl ein selbstständiger Herrscher. Alle weiteren Pharaonen der It's easy and only takes a few seconds:.

Or sign up in the traditional way. Join Reverso. Sign up Login Login. With Reverso you can find the German translation, definition or synonym for Liste der Pharaonen Demotische Chronik and thousands of other words.

Dynastie Beginn des Feudalismus. Pepi I. Pepi II. Zwischenzeit Lokale Dynastien Mentu-hotep I.

Dynastie Einigung. Mentu-hotep II. Mentu-hotep III. Amenemhet I. Mittleres Reich Dynastie Blütezeit. Sesostris I. Amenemhet II. Sesostris III.

Amenemhet III. Amenemhet VI. Dynastie Krise. Dynastie Befreiung. Amosis I. Neues Reich Amenophis I. Thutmosis I. Thutmosis II. Thutmosis III.

Amenophis II.

Liste Pharaonen Navigationsmenü

Er ist nur aus Medinet Habu und durch einige Kleinobjekte bezeugt. Pyramide in Sakkara, Sonnenheiligtum in Abusir. Amenemhet II. Berühmt für sein intaktes Grab in Tanis. Einer der mächtigsten Herrscher der Dynastie. Dynastie Artaxerxes III. Starke Zentralisierung des Landes. April in more info Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen. Sesostris II. Dynastie gegen die Oberherrschaft der Hyksos. Möglicherweise eine unfertige gebaute Stufenpyramidekonnte mit identisch sein Huni. Vollkommen ist das Ka des Re; der Tretende [1]. Https://yoimono.co/echtgeld-casino-online/quick-hits-slot.php nur die Ausgrabungsarbeit wird hier beschrieben auch das Leben und Wirken dieses jung verstorbenen Pharaos werden ausführlich dargestellt. Die erste geprägte Papyri aus Khufus Herrschaft stammen, die alten griechischen Autoren gemacht haben glaubendass Cheops Bücher in Versuch schrieb die Götter zu loben. Amenemhet III. Previous article Next article. Der mit hohem Arm gegen Feinde [2]. Möglicherweise ident mit Wazad oder Sheneh. Sohn Pianch. Hauptartikel: Zehnte Dynastie von Ägypten. Bekannt durch Tonsiegel aus Tarchan und Saujet el-Arjan. Die frühe Liste Pharaonen In Abydos umfaßt die große Liste der Pharaonen fast vollständig 76 Königsnamen von Menes bis Sethos I., in Karnak nennt eine Königstafel 32 Könige von. Dynastie gehörte und den letzten Heracleopolitan-Pharao besiegte. Obwohl Mentuhotep IV nicht in der Liste der Pharaonen erwähnt wird, wird eine große. Liste. der. Pharaonen. Es handelt sich hierbei nicht um eine vollständige Königsliste, sondern um ein Verzeichnis der wichtigeren Herrscher.2 Vordynastisch um. Liste der altägyptischen Herrscher. Frühgeschichte: ca. - v. Chr. ca. 20 lokale Herrscher in Oberägypten, u. a. Pharao Skorpion und Narmer. bei Sakkara die erste Pyramide errichten. Pharao Snofru führte viele erfolgreiche Kriege gegen die Libyer und die Nubier. Unter seiner Herrschaft wurde der.

Liste Pharaonen Video

Liste Pharaonen Eine Besonderheit ist, dass Manetho die Dynastien nach der lokalen Herkunft der Herrscher und nicht nach verwandtschaftlichen Beziehungen ordnete. Main article: Early Dynastic Period of Https://yoimono.co/online-casino-bonus-no-deposit/dw-uhr-damen-schwarz.php. Diese Tabelle enthält nur die Kaiser, die auch in Ägypten hieroglyphisch bezeugt sind. Main article: Twenty-third Dynasty of Egypt. Mit Peribsen identisch, dessen Nachfolger, oder ein Gegenkönig unter dessen Regierungszeit. Römische Herrschaft. Son of Amenhotep II. Die anti-assyrische Politik der kuschitischen

Die Liste der Pharaonen gibt einen systematischen Überblick über alle bekannten Pharaonen. Sie enthält die ägyptischen Könige von der vordynastischen Zeit bis zu Maximinus Daia , dem letzten hieroglyphisch bezeugten Herrscher Ägyptens.

Die Eckdaten, die das Grundgerüst der ägyptischen Chronologie bilden, stammen aus Schriften des ägyptischen Priesters Manetho , deren Originale verloren und nur durch Zitate in Schriften aus dem ersten bis achten nachchristlichen Jahrhundert überliefert sind.

Eine Besonderheit ist, dass Manetho die Dynastien nach der lokalen Herkunft der Herrscher und nicht nach verwandtschaftlichen Beziehungen ordnete.

Die Namen der Könige sind hier teilweise in der ägyptischen, teilweise in der griechischen Form angegeben. Abweichende Daten innerhalb der Artikel über einzelne Pharaonen sind durch unterschiedliche Quellen der einzelnen Autoren nicht zu vermeiden.

Diese sehen vor, dass der Eigenname eines Pharaos ohne seine restlichen Namen, jedoch mit Bindestrichen geschrieben werden.

Einige Pharaonen sind allerdings eher unter ihrem Thron- als ihrem Eigennamen bekannt. Die Schreibkonventionen sehen in diesen Fällen vor, dass die Namen in den Artikelüberschriften ohne Bindestriche geschrieben werden.

Daher werden entsprechende Links in dieser Liste ebenfalls ohne Bindestriche geschrieben. Da die Wortsilbe maat in den Namen in aller erster Linie für das Prinzip der Weltordnung steht und nicht für die Gottheit in Person, sollte diese Silbe bei Bindestrichschreibweise der betreffenden Namen in den Texten stets kleingeschrieben werden Heru-Hor-maat, Neb-maat-Re.

Die Reihenfolge in der Dynastie bis Merkaure Sobekhotep folgt dem Turiner Königspapyrus. Danach ist dieses Papyrus sehr fragmentarisch und alle Einordnungen bis an das Ende der Dynastie sind hochgradig spekulativ.

Siehe auch : Prädynastik Ägypten. Siehe auch : Frühdynastische Zeit Ägypten. Siehe auch : Altes Reich.

Siehe auch : Erste Zwischenzeit Ägypten. Siehe auch : Mittleres Reich. Siehe auch : Zweite Zwischenzeit. Siehe auch : Neues Reich. Siehe auch : Dritte Zwischenzeit Ägypten.

Siehe auch : Spätzeit. Siehe auch : Ägypten in griechisch-römischer Zeit. Die Zeitbestimmung der ägyptischen Geschichte von der Vorzeit bis v.

Dynastie sieht. Dynastie mit Nebka beginnen lassen. Die Angaben in dieser Liste richten sich nach R. Andere Angaben finden sich z.

Dynastie ist recht problematisch. Diese Liste folgt weitgehend der klassischen Zweiteilung nach Kenneth A. Andere Einteilungen finden sich z.

Aston oder Jürgen von Beckerath. Dynastie folgen lässt, mit Ausnahme von Scheschonq IV. Zusätzlich fügt er nach Rudjamun Ini und Pajeftjauemauibastet ein.

Beckerath konstruiert eine oberägyptische Linie der Dynastie, die mit der Einteilung Astons praktisch identisch ist, aber bereits mit Ini endet.

Im Herbst v. München , S. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Nur Tonritzungen bezeugt. Die Existenz dieses Herrschers wird heute in der Forschung meist angezweifelt.

Fisch [3]. Tier [4]. Storch [5] [6]. Hund [4]. Existenz umstritten, da vielleicht kein Name, sondern Orts- oder Gaubezeichnung.

Existenz und chronologische Einordnung dieses Königs sehr unsicher. Die Lesung des Namens ist unsicher. Bekannt durch zwei Tonritzungen auf aus dem Grab in Helwan stammenden Vasen.

Lesung und Deutung seines Namens unsicher. Existenz stark umstritten. Bekannt durch Tonsiegel aus Tarchan und Saujet el-Arjan.

Nach Dreyer Gegenkönig. Grab in Hierakonpolis oder in Abydos. Doppelgrab bei Abydos. Kultureller wie religiöser Aufschwung.

Einordnung von Narmer in die 0. Dynastie umstritten vgl. Erster König Ägyptens. Er wird meist mit Menes identifiziert.

Grab in Abydos. Bekannt durch seine kunstvolle Grabstele. Lange Regierungszeit, Fortschritte in Kunst und Schrift. Erstmals Totentempel am Grab nachweisbar.

Die Herrscher werden nun in Sakkara bestattet. Nach Manetho erfuhr Ägypten unter ihm ein schweres Erdbeben. Grab in Sakkara. Möglicherweise Regierungs- und Wirtschaftskrisen gegen Ende seiner Herrschaft.

Chronologische Einordnung und Identität unsicher. Mit Peribsen identisch, dessen Nachfolger, oder ein Gegenkönig unter dessen Regierungszeit.

Führte einen Seth-Namen anstelle eines Horusnamens. Pseudonym für einen Herrscher, dessen Name verloren ging. Erbaute in Sakkara die erste Pyramide in Ägypten.

Durch Siegelabrollungen und Reliefbilder bezeugt. Unvollendete Pyramide in Sakkara. Vermutlicher Erbauer einer Pyramide in Saujet el-Arjan.

Pyramide in Abu Roasch evtl. Nur durch seine Pyramide in Gizeh bekannt. Handel mit Syrien und Byblos. Existenz unsicher, da zeitgenössisch nicht belegt.

Möglicherweise unfertige Pyramide in Saujet el-Arjan. Hauptsächlich durch seine Pyramide in Gizeh bekannt. Vielleicht mit Königin Chentkaus I.

Pyramide in Sakkara, Sonnenheiligtum in Abusir. Pyramide in Abusir, Sonnenheiligtum verschollen. Expeditionen in den Sinai und nach Nubien, Handel mit Vorderasien, evtl.

Krieg gegen die Libyer. Pyramide in Abusir unvollendet , Sonnenheiligtum verschollen. Pyramide in Abusir, Sonnenheiligtum in Abu Gurob.

Sonnenheiligtum verschollen. Pyramide in Sakkara mit ältesten Pyramidentexten. Möglicherweise Usurpator oder Übergangsregent für den noch unmündigen Pepi I.

Pyramide in Sakkara. Regierungszeit von inneren Spannungen geprägt. Nemtiemsaef I. Antiemsaf I. Merenre I.

Pyramide in Sakkara-Süd unvollendet. Feldzug gegen Nubien. Regierte über 60 Jahre. Dezentralisierung der Verwaltung.

Nemtiemsaef II. Antiemsaf II. Merenre II. Zeitgenössisch nur durch ein Dekret aus Sakkara-Süd überliefert.

Bisher wurden jedoch keinerlei Spuren diesbezüglich gefunden. Nur aus der Abydosliste bekannt. Sohn von Pepi II. Er soll eine Pyramide erbaut haben, die aber bisher nicht gefunden wurde und die wohl nicht über die Planungsphase hinauskam.

Nur aus der Abydosliste und vielleicht dem Turiner Königspapyrus bekannt. Sein einziges bekanntes Monument ist eine kleine Pyramide in Sakkara.

Neferkauhor Chuiuihapi. Aus seiner Regierungszeit stammen einige der Koptosdekrete. Namenslesung und genaue Einordnung sehr unsicher, möglicherweise identisch mit Nemtiemsaef II.

To add entries to your own vocabulary , become a member of Reverso community or login if you are already a member. It's easy and only takes a few seconds:.

Or sign up in the traditional way. Join Reverso. Sign up Login Login. Amenemhet VI. Dynastie Krise. Dynastie Befreiung.

Amosis I. Neues Reich Amenophis I. Thutmosis I. Thutmosis II. Thutmosis III. Amenophis II. Thutmosis VI. Amenophis III. Amenophis VI.

Ramses I. Sethos I. Ramses II. Sethos II. Dynastie Verfall. Ramses III. Ramesiden Ramses IV. Dynastie Theokratie der Amunpriester in Theben.

Psusennes I. Psusennes II. Schoschenk I. Orsokon II.

1 thoughts on “Liste Pharaonen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *